Angebote zu "Gropius" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Rosenthal TAC Gropius Palazzo RORO TAC Gropius ...
116,25 € *
ggf. zzgl. Versand

Wer hätte gedacht, dass eine der edelsten Kollektionen im Bereich Tafelservice aus den Entwürfen eines Schweinestalles entstanden ist. Sie nicht? Wir auch nicht! Wenn man aber weiß, dass Roro das heiß geliebte Hausschwein der Familie Rosenthal war und dass kein anderer als Walter Gropius nach einer verlorenen Wette den Stall für Roro entworfen hatte, ergibt die Vorstellung Sinn. Was für eine zauberhafte Geschichte, dachte sich die Firmenleitung aus dem Hause Rosenthal und beauftragte anlässlich des 100. Geburtstags von Firmengründer Philipp Rosenthal Designerin Ewelina Wisniowska damit, aus den noch vorhandenen Entwürfen von Design-Ikone Walter Gropius, eine Tafelgeschirrkollektion zu entwickeln, die sowohl Philipp Rosenthal, als auch Walter Gropius ein Denkmal setzen sollte. Heraus kam ein zauberhaftes, elegantes und sehr stilvolles Tafelservice, das nicht nur eine rührende Geschichte erzählt, sondern aus jedem Tisch eine edle Tafel zaubert. Beruhend auf der schlichten Form des TAC Gropius Weiss Dekors, bildet das plastische Golddekor ein optisches Highlight, egal, ob Sie das komplette Service eindecken, oder ihr vorhandenes klassisches TAC Gropius Weiss Porzellan nur um einige wenige herausragende Teile ergänzen und aufwerten. Servieren Sie Ihr Lieblingsgetränk in einer der weissen Tassen und Untertassen mit Golddekor. Egal ob Espresso, Kaffee, Tee oder heiße Schokolade - für jeden ist die passende Tasse dabei. Und es gibt Untertassen mit oder ohne Roro, goldener Fläche oder Strohdekor. Die Henkelbecher gibt es in zwei Ausführungen, einmal mit Stroh am Fuss und einmal mit Roro. Für die festliche Kaffeetafel gibt es aus der Kollektion zudem eine Kaffeekanne für 6 Personen und zwei verschieden große Teekannen. Für die kleine Teekanne gibt es ein Teesieb aus Metall und für die große Teekanne einen Teesieb aus weissem Porzellan. Alle Kannen haben das goldene Strohmuster-Dekor der Serie TAC Palazzo RORO. Für Milch und Zucker gibt es die entsprechenden Zuckerdose und das Milchkännchen für 6 Personen. So kann sich jeder Gast sein Getränk entsprechend seiner Vorlieben verfeinern. Porzellan spülmaschinengeeignet Dekor Ewelina Wisniowska, GBR 1,5 l / 6 Personen Deckel Kaffeekanne Weiss ist als Einzelteil erhältlich unter 11280-800001-14302.

Anbieter: Tischideen & Ambi...
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
TECNOLUMEN Wagenfeld Tischleuchte mit Glasfuß
449,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Einzigartige Wagenfeld-Tischleuchte mit Ständer aus Glas und Metall In dieser Tischleuchte vereinen sich deutsche Historie und modernes Handwerk: Das Ergebnis ist ein wahres Schmuckstück. Diese Reedition ist weltweit die einzig lizensierte. Die Echtheit kann anhand einiger Merkmale eindeutig erkannt werden: Nach der Vorlage des Bauhaus-Gestalters Professor Wilhelm Wagenfeld wurde diese Tischleuchte mit dem mundgeblasenen Schirm aus Opalglas und einem Rand aus vernickeltem Metall mit einem Durchmesser von 18 Zentimetern und gläsernem Fuß entwickelt, die mit der schwarzen Zugschnur an- und ausgeschaltet wird. Das vernickelte Kügelchen, das sich am Ende der Schnur befindet, ist ebenfalls genau so von Wilhelm Wagenfeld erdacht worden. Die Lampenfassung wird genau auf diese Leuchte abgestimmt entwickelt und weist die charakteristische Tülle auf. Der Ständer aus Metall ist mit Glas ummantelt, was direkt auf den Originalzeichnungen von Wagenfeld basiert. Die Oberfläche der Leuchte ist vernickelt, wie es auch bei Wagenfelds Entwurf von 1924 der Fall ist. Mit der Zeit bildet sich eine typische Patina. Die elektrische Zuleitung besteht aus einem schwarzen Textilkabel. Die Tischleuchte verströmt ein schmeichelhaftes Licht und kann mit LED- und Energiesparlampen betrieben werden. Jede Leuchte dieser Serie ist fortlaufend nummeriert und mit dem Stempel der Firma Tecnolumen versehen, was die Authentizität zusätzlich verifiziert. Hintergrund: die Entstehung des Originals Das Staatliche Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius als Kunstschule in Weimar gegründet. Kunst und Handwerk wurden dort zusammengeführt. Der sachliche Bau stand stets im Vordergrund. 1924 erschuf der damals 24-jährige Geselle Wilhelm Wagenfeld, der kurz zuvor am Bauhaus aufgenommen worden war, die Wagenfeld-Tischleuchte. Die Arbeit wurde im Rahmen einer Aufgabe des Lehrers László Moholy-Nagy angefertigt. Die Tischleuchte markierte den Startpunkt der Karriere Wilhelm Wagenfelds, der später als Lehrer und Leiter verschiedener Metall- und Glaswerkstätten sowie als Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin wirkte. Hinweis: Es wird empfohlen, keine Leuchtmittel mit klarem Glaskolben zu verwenden, da diese gegebenenfalls Schatten auf das Glas des Lampenschirms werfen. Sollte ein Ersatzschirm benötigt werden, ist dieser unter der Artikelnummer 9030005 auch separat erhältlich. Der Bauhaus-Stil und dessen Wiederbelebung ist ein festes Standbein der Leuchtenfirma Tecnolumen, die 1979 gegründet worden ist. Und eben diese Wagenfeld-Leuchte kennzeichnet den Start, denn die Reproduktion war die erste Leuchte, die produziert wurde. Auch Werke anderer damaliger Bauhaus-Schüler und –Schülerinnen wie Marianne Brandt, die auch für Accessoires wie die Teekanne berühmt ist, sind bei dem Hersteller im Programm. Darüber hinaus werden Modellen aus der Zeit der Richtung des Art Decó und aus dem Umfeld von De Stijl sowie Werke zeitgenössischer Künstler, darunter beispielsweise Firmengründer Walter Schnepel, hergestellt. Energieeffizienzklasse: A++

Anbieter: Lampenwelt AT
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot
TECNOLUMEN Wagenfeld Tischleuchte mit Glasfuß
468,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Einzigartige Wagenfeld-Tischleuchte mit Ständer aus Glas und Metall In dieser Tischleuchte vereinen sich deutsche Historie und modernes Handwerk: Das Ergebnis ist ein wahres Schmuckstück. Diese Reedition ist weltweit die einzig lizensierte. Die Echtheit kann anhand einiger Merkmale eindeutig erkannt werden: Nach der Vorlage des Bauhaus-Gestalters Professor Wilhelm Wagenfeld wurde diese Tischleuchte mit dem mundgeblasenen Schirm aus Opalglas und einem Rand aus vernickeltem Metall mit einem Durchmesser von 18 Zentimetern und gläsernem Fuß entwickelt, die mit der schwarzen Zugschnur an- und ausgeschaltet wird. Das vernickelte Kügelchen, das sich am Ende der Schnur befindet, ist ebenfalls genau so von Wilhelm Wagenfeld erdacht worden. Die Lampenfassung wird genau auf diese Leuchte abgestimmt entwickelt und weist die charakteristische Tülle auf. Der Ständer aus Metall ist mit Glas ummantelt, was direkt auf den Originalzeichnungen von Wagenfeld basiert. Die Oberfläche der Leuchte ist vernickelt, wie es auch bei Wagenfelds Entwurf von 1924 der Fall ist. Mit der Zeit bildet sich eine typische Patina. Die elektrische Zuleitung besteht aus einem schwarzen Textilkabel. Die Tischleuchte verströmt ein schmeichelhaftes Licht und kann mit LED- und Energiesparlampen betrieben werden. Jede Leuchte dieser Serie ist fortlaufend nummeriert und mit dem Stempel der Firma Tecnolumen versehen, was die Authentizität zusätzlich verifiziert. Hintergrund: die Entstehung des Originals Das Staatliche Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius als Kunstschule in Weimar gegründet. Kunst und Handwerk wurden dort zusammengeführt. Der sachliche Bau stand stets im Vordergrund. 1924 erschuf der damals 24-jährige Geselle Wilhelm Wagenfeld, der kurz zuvor am Bauhaus aufgenommen worden war, die Wagenfeld-Tischleuchte. Die Arbeit wurde im Rahmen einer Aufgabe des Lehrers László Moholy-Nagy angefertigt. Die Tischleuchte markierte den Startpunkt der Karriere Wilhelm Wagenfelds, der später als Lehrer und Leiter verschiedener Metall- und Glaswerkstätten sowie als Professor an der Hochschule für Bildende Künste in Berlin wirkte. Hinweis: Es wird empfohlen, keine Leuchtmittel mit klarem Glaskolben zu verwenden, da diese gegebenenfalls Schatten auf das Glas des Lampenschirms werfen. Sollte ein Ersatzschirm benötigt werden, ist dieser unter der Artikelnummer 9030005 auch separat erhältlich. Der Bauhaus-Stil und dessen Wiederbelebung ist ein festes Standbein der Leuchtenfirma Tecnolumen, die 1979 gegründet worden ist. Und eben diese Wagenfeld-Leuchte kennzeichnet den Start, denn die Reproduktion war die erste Leuchte, die produziert wurde. Auch Werke anderer damaliger Bauhaus-Schüler und –Schülerinnen wie Marianne Brandt, die auch für Accessoires wie die Teekanne berühmt ist, sind bei dem Hersteller im Programm. Darüber hinaus werden Modellen aus der Zeit der Richtung des Art Decó und aus dem Umfeld von De Stijl sowie Werke zeitgenössischer Künstler, darunter beispielsweise Firmengründer Walter Schnepel, hergestellt. Energieeffizienzklasse: A++

Anbieter: Lampenwelt CH
Stand: 15.07.2020
Zum Angebot